Ereignisreicher Tag mit methodischen Leckerbissen

P1020763

Am heutigen Tage war es endlich soweit. Das imagine Team aus Südafrika organisierte für etwa 300 Schülerinnen und Schüler von verschiedenen Schulen aus der Region einen Anlass, um sie über verschiedene Möglichkeiten nach der Highschool zu informieren. Dabei stellten sich zuerst verschiedene Personen vor, welche trotz ihrer Schulbildung an einer benachteiligten Schule den Sprung an die Universität geschafft haben. Danach haben sich verschiedene Universitäten und Personen aus diversen Berufsfeldern vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, auf die jeweiligen Personen zuzugehen und sich in einem Gespräch zu erkundigen.

Im Anschluss an den Event traf sich das Team zum letzten Mal komplett, um das Partnermeeting auszuwerten. Dafür verwendeten wir ein paar methodische Leckerbissen, welche wir euch nun vorstellen möchten:

  1. Autoevaluation

Alle Anwesenden beantworteten für sich selbstzwei Fragen auf einem Zettel:

Wo bin ich stolz auf mich?

Was kann ich noch lernen?

Der Zettel mit den Antworten wurde im Nachhinein zerknüllt und an einen Ort verstaut, wo er in der Zukunft wieder einmal gefunden wird.

  1. Gegenseitige Evaluation

Die Teammitglieder schrieben ihren Namen auf ein Stück Papier. Danach wurden sie mit der Schrift nach unten auf den Boden gelegt und alle nahmen einen beliebigen Zettel zu sich. Darauf hatte jede/r die Möglichkeit, der betreffenden Person ein Feedback zu geben. Es handelte sich um folgende Fragen:

Was hat die Person gut gemacht? Wo liegen ihre Stärken?

Was kann die Person verbessern? Wo liegen ihre Schwächen?

Im Folgenden wurden die Zettel wieder auf den Boden gelegt, dieses Mal mit dem Namen nach oben. Nun konnten alle jemanden auswählen, der einem speziell positiv oder negativ aufgefallen ist. Diesen Schritt kann beliebig wiederholt werden.

Tipp: Bei einer Gruppe, die mit dem Verfassen von Feedbacks nicht so viel Erfahrung hat empfiehlt es sich, die Feedback-Regeln durchzugehen. Die grundlegenden Regeln findest du hier: 10 goldene Feedbackregeln

  1. Evaluation des ProzessesEvaluation des Prozesses

In diesem letzten Schritt werteten wir die Ziele aus, welche wir zu Beginn des Partnermeetings formuliert hatten. Dazu konnten sich die Teammitglieder auf einer Skala im Raum einordnen und damit ausdrücken, wie sehr die Ziele erreicht wurden oder nicht.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imagine international veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s