Bei Freunden zu Hause

Die letzten drei Tage haben wir uns nach Jardín zurückgezogen, einem kleinen Dorf in den Anden. Hier hatten wir Zeit die einzelnen Team-Mitglieder besser kennenzulernen und die Köpfe in der Natur zu lüften. Natürlich kam auch die Arbeit nicht zu kurz. So hatten wir heute einen gemeinsamen Methodenaustausch. Die Kolumbianer zeigten uns, einige ihrer Methoden und wir gaben unsere weiter, die wir bei imagine Schweiz nutzen. Interessant fanden wir die Methoden, welche ihnen ermöglichen, schon früh, bereits in der Planungsphase, mit anderen Organisationen zusammenzuarbeiten.

IMG_6836.JPG

Ausserdem evaluierten wir gemeinsam unseren Besuch in Kolumbien. Dies machten wir nach der uns altbekannten 5-Fingermethode. Der Reihe nach sagte jeder/ jede, was ihm/ihr am besten gefiel (Daumen), auf was man nochmals besonders hinweisen möchte (Zeigefinger), was man nicht gut fand (Mittelfinger), was man für sich mit nach Hause nimmt (Ringfinger) und zum Schluss, was man noch kurz erwähnen möchte (kleiner Finger).

Nach der Rückkehr nach Medellín haben wir nun bereits unsere letzte Nacht in Kolumbien vor uns, welche wir in der ‚Sede‘ verbringen werden. Ganz nach dem Motto: bei Freunden zu Hause.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imagine international, Kolumbien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s