Shoppingmall und Children’s Home – zwei Welten prallen aufeinander

IMG_6330 IMG_6314 Children's HomeEs ist der 23. April und wir haben einen freien Morgen vor uns. Wir haben uns entschieden den morgen in einer Shoppingmall zu verbringen. Pünktlich um halb 10 holt uns Uncle IMG_6352Bheka ab und fährt uns in die Mall. In der Mall trifft man unterschiedlichste Ethnien und Gesellschaftsschichten. Nacimagine Groupeh rund vier Stunden Shopping und einer Pizza zum Zmittag (auch hier gibt es weder Antilope noch GiraffeJ) kommt auch schon wieder Uncle Bheka, der uns zum Office fährt, wo wir zwei der imagine Gruppe abholen. Zusammen fahren wir in ein Aussenquartier von Pietermaritzburg, wo wir ein Kinderheim und Frauenhaus besuchen. Beide Orte werden von der Jugendgruppe regelmässig besucht. Mit ihrem Besuch wollen sie den Kindern und jungen Frauen zeigen, dass man sie warnimmt und sie als Teil der Gesellschaft akzeptiert – etwas was nicht viele andere zu tun scheinen.

Mit gemeinsamen Beten, Singen und Spielen wird ein Gemeinschaftsgefühl vermittelt. Die Jugendgruppe zeigt so den HeimbewohnerInnen, dass sie geliebt und geachtet werden. Es wird gelacht, geredet und über Gott und Jesus diskutiert.

Viele der Jugendlichen sind sehr religiös und können, wenn überhaupt, nur schwer akzeptieren, dass wir Schweizerinnen nicht an Gott glauben und kaum mit der Christlichen Religion verbunden sind.

Gegen die fünf, kurz bevor es einzudunkeln beginnt, heisst es auch schon wieder Abschied von der imagine Jugendgruppe, den Kindern und jungen Frauen zu nehmen. Uncle Bheka wartet auf uns um uns nach Hause zu fahren. Gerne wären wir noch länger geblieben, aber es ist wohl nicht gerade der sicherste Ort für drei weisse Frauen in der Nacht.

 

Zuhause angekommen diskutieren wir bei einem Teller Pasta und einem Glas afrikanischem Wein (für Xenia gab’s Eistee) über die Eindrücke des heutigen Tages (Reichtum und Luxus in der Mall am Morgen und Armut und Diskriminierung am Nachmittag) und die Situation der Frauen und Kinder. Wir sind wohl alle drei froh, in einem Land wie der Schweiz geboren und aufgewachsen zu sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter imagine international, Südafrika abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Shoppingmall und Children’s Home – zwei Welten prallen aufeinander

  1. lilianbuss schreibt:

    haha „wo ist caroline“ 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s